Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet
OK
Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet

Der Einsatz von Klangschalen in der Sterbe- und Trauerbegleitung

Kurs-Nr: A23-33

Zielgruppe:

Pflegende und Angehörige anderer Berufsgruppen, die an der Palliativmedizin, Palliativpflege und hospizlichen Betreuung beteiligt sind, Palliativmediziner



Kursleitung:
Ursula Hampe


Veranstaltungsort:
Seminarzentrum Ev. Krankenhaus Herne-Mitte



Teilnehmerzahl:
15 – 20

Teilnahmegebühr:
178,00 Euro (inkl. warmer u. kalter Getränke u. Gebäck)


Termin:
Dienstag, 21.03.2023
09:00 - 17:00 Uhr

Der Einsatz von Klangschalen in der Sterbe- und Trauerbegleitung
Die Begleitung sterbender und trauernder Menschen können wir sanft mit Klangschalen unterstützen.

An diesem Seminartag biete ich einen Einblick in den möglichen Einsatz von Klangschalen an:
Ursprung
Methoden
Wirkung
Grenzen

Übungen für die verschiedenen Angebote in der Hospiz- und Palliativarbeit gibt es reichhaltig.
Wir werden diese in ruhiger Atmosphäre miteinander kennen lernen und einüben.

Im Rahmen der Einzelbegleitung kann eine Klangschale eingesetzt werden zur:
Auflösung innerer Unruhe
Aktivierung
Kommunikation, wenn Worte nicht (mehr) möglich sind
Stärkung des Wohlfühlens, des Eingehüllt seins, der Geborgenheit und des Genusses
Spirituellen Begleitung

Übungen für Trauergruppen/ Trauercafés stärken das Gruppengefühl, das Gefühl des Angenommen-seins und machen es oft möglich das zum Ausdruck zu bringen, was über Worte im Moment nicht möglich ist.

Wir erarbeiten den Transfer in die aktuelle Begleitsituation der Teilnehmenden.

Ich lade Sie ein, die Klangschalen für Ihre eigene Entspannung zu nutzen. Übungen für Zuhause zum Relaxen und dem Auftanken können ausprobiert und nachgespürt werden.

Den Abschluss bildet ein gemeinsames „Ausklingen“ des Tages


Besondere Hinweise:

Teilnahmebescheinigung

Anmeldeformular