Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet
OK
Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet

Palliative Care auf der Intensivstation

Kurs-Nr: A20-33

Zielgruppe:

Mitarbeiter aller Berufsgruppen im Krankenhaus die mit dieser Fragestellung konfrontiert sind



Kursleitung:
Dr. med. Christoph Gerhard

Veranstaltungsort:
Ev. Krankenhaus Herne - Mitte

Teilnehmerzahl:
16 - 20

Teilnahmegebühr:
125,00 Euro


Termin:
Donnerstag, 18.06.2020
09:00 - 17:00 Uhr



„In der Intensivmedizin sind kurative Therapieziele von überragender Bedeutung. Das Wort Intensivmedizin drückt es bereits aus: mit intensivem medizinischem Aufwand werden lebensbedrohliche Zustände behandelt. Es wird sehr viel getan, um das Leben zu retten! Haben in diesem Umfeld palliative Behandlungsstrategien überhaupt eine Bedeutung?

Schaut man sich die Sterbestatistiken an, so sieht man, dass gerade Intensivstationen ein sehr häufiger Ort des Sterbens sind. Aber wie gelingt es in der Praxis, dass palliative Konzepte tatsächlich auf der Intensivstation mit integriert werden können? Die Gegensätze der Behandlungsgrundsätze sind nämlich sehr groß. Geht es in der Intensivmedizin um die genaue Fokussierung auf das aktuelle intensivmedizinische Problem, so hat die Palliativversorgung den ganzen Menschen auch in seinen psychosozialen und spirituellen Dimensionen im Auge. Sie betreut nicht nur den Patienten, sondern auch Zugehörige direkt. Palliativversorgung nähert sich in einer suchenden Haltung, eher phänomenologisch, hermeneutisch als naturwissenschaftlich dem Leiden des individuell Betroffenen an. Nicht zuletzt hat der Tod für Intensivmedizin und Palliative Care eine recht unterschiedliche Bedeutung.

Dieser Fortbildungstag möchte sich intensiv dem schwierigen Unterfangen einer palliativen Praxis auf einer Intensivstation widmen. Die Fragen nach dem Therapieziel entsprechend der Patientenautonomie, die Strategien der palliativen Versorgung in dieser besonderen Umwelt, die teilweise sogar parallele palliative und lebensrettende Behandlung werden dabei im Fokus stehen.“

 


Besondere Hinweise:

Teilnahmebescheinigung