Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet
OK
Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet

Weil ich bin, wie ich bin – Stressbewältigung digital

Kurs-Nr: A22-41

Zielgruppe:
Palliativmediziner, Pflegende und Angehörige anderer Berufsgruppen, die an der Palliativmedizin, Palliativpflege und hospizlichen Betreuung beteiligt sind

Kursleitung:

Christiane Möller



Veranstaltungsort:

digital



Teilnehmerzahl:
18 – 20

Teilnahmegebühr:
165,00€


Termin:
Donnerstag, 03.02.2022
09:00 - 17:00 Uhr

"Weil ich bin, wie ich bin!" Den eigenen Stressbewältigungsstil kennen und mit unterschiedlichen Charakteren souverän und konfliktfreier umgehen.

  

Warum nehme ich mir besondere Situationen im Umgang mit Sterbenden so sehr zu Herzen? Warum fällt es mir schwer, Grenzen zu setzen? Warum verstehe ich das Verhalten mancher Menschen nicht? Wieso reagieren Menschen auf den Umgang mit Sterben so unterschiedlich? Was brauchen sie individuell von mir, um sich gut begleitet zu fühlen? Warum reagiere ich auf manche Menschen so empfindlich? Warum nehme ich Beschimpfungen von Angehörigen und Patienten so persönlich, andere aber nicht?

Weil wir anders, weil wir verschieden sind!

 

Jeder Mensch ist einzigartig – das ist sicher keine neue Erkenntnis. Jemand kann gut mit Zahlen umgehen, denkt logisch und analytisch, ist technisch begabt, hat aber Schwierigkeiten, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und kollegial im Team zu arbeiten. Oder wir begegnen Menschen, die intuitiv immer das Richtige tun, aber logische Schlussfolgerungen schwer verstehen und keinen Bezug zu Zahlen haben. Wir kennen Menschen, die sehr strukturiert und geplant sind, aber Schwierigkeiten haben im Umgang mit Veränderungen. Sich in die Denk- und Verhaltenswelt von anderen Menschen hineinzuversetzen erhöht nicht nur die persönliche Wirkungskompetenz, sondern stärkt Beziehungen zu Sterbenden, Vorgesetzten, Patienten, Angehörigen, den eigenen Kindern und Partnern etc. nachhaltig. Und macht Lust auf ganz unterschiedliche Menschen, weil man sie besser versteht und deshalb entspannter mit ihnen umgehen kann. Sie lernen, Verhaltensweisen weniger zu werten, sich weniger darüber aufzuregen, weil sie ein Modell an die Hand bekommen, das Ihnen hilft, Andersartigkeit zu verstehen.

Und dabei hilft das H.D.I.-Modell (Hirn-Dominanz-Modell nach Ned Herrmann).

  

Inhalte:

In diesem Seminar widmen wir uns verstärkt den vier Denkstilen des H.D.I.-Modells und behandeln folgende Themen:

 

Der persönliche Denk-/Verhaltensstil mit seinen Stärken und Schwächen (So bin ich!) – ein Selbsttest

 

Anwendung des HDI-Modells auf:

  • den Umgang mit unterschiedlichen Menschentypen (Sterbende, Patienten, Angehörige, Kollegen, Vorgesetzte, Familienmitglieder….)
  • den eigenen Kommunikationsstil im Umgang mit Menschen
  • den eigenen Stressbewältigungs-/Konfliktstil
  • den HDI-spezifischen Umgang mit Sterben und dem Tod

 

 
Besondere Hinweise:

  • Teilnahmebescheinigung


Anmeldeformular