Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet
OK
Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet

Vertiefungsmodul für Fortgeschrittene – Komplexe Beschwerden – vernetzt denken

Kurs-Nr: A23-55-04

Zielgruppe:
Palliativmediziner, Pflegende und Angehörige anderer Berufsgruppen, die an der Palliativmedizin, Palliativpflege und hospizlichen Betreuung beteiligt sind

Kursleitung:

Kursleitung: Annegret Müller
Referenten:
Dr. Barbara Lubenow
Christoph Kokoschka
Dr. Katja Vogelsang
Anja Schröder
Steffi Boyke
Carsten Wohlfart



Veranstaltungsort:

Trainingsbergwerk Recklinghausen e.V., Wanner Str. 30, 45661 Recklinghausen



Teilnehmerzahl:
15 – 20

Teilnahmegebühr:
532,00€ (inkl. warmer u. kalter Getränke u. Gebäck)


Termin:
Dienstag, 24.10.2023 - Donnerstag, 26.10.2023
09:00 - 17:00 Uhr

Komplexe Beschwerden - vernetzt denken

Update Schmerztherapie und Symptomkontrolle, Interkulturelle Aspekte, Alternative Pflegemethoden, Psychoonkologie & Physiotherapie

 

Tag 1

Pflegende, Ärzt:innen und Therapeut:innen, die im Bereich Palliativmedizin und palliative Versorgung tätig sind, lernen neue Aspekte der Schmerztherapie und medikamentösen Symptomkontrolle kennen, frischen ihr vorhandenes Wissen auf und tauschen ihre Erfahrungen im multiprofessionellen Setting aus.
Wir sprechen gemeinsam über Sedierung in der Palliativmedizin, Behandlung von belastenden Symptomen und Optionen bei intestinaler Obstruktion. Ein Schwerpunkt sind unterschiedliche Applikationsformen von Medikamenten, orale Zufuhr, transdermale Applikation, parenterale Gabe und Mischinfusionen sowie die patientenkontrollierte Gabe über Pumpensysteme. Wechselwirkungen von Medikamenten und substanzspezifische Nebenwirkungen werden ebenfalls thematisiert.

Nicht zuletzt durch die Einschränkung der sozialen Kontakte und Isolation, die mit dem Ausbruch der Pandemie besonders die vulnerablen Gruppen in den Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und Hospizen getroffen haben, ist die pflegerische Interaktion als ein Beziehungsgeschehen mehr denn je in den Fokus gerückt. Diese Beziehung ereignet sich immer in einer Begegnung auf Augenhöhe und bezieht die Ganzheitlichkeit und die Individualität des Menschen ein. Hierzu zählen nicht zuletzt seine Sprache, Sozialisation, Kultur und Religion. Diese Interaktion birgt Herausforderungen und ist zugleich eine Bereicherung.


Tag 2 
Ausschreibung folgt

Tag 3

Praxistag:

Alternative Pflegemethoden:

Wachswickel:

  •   Bei verschiedenen Beschwerdebildern

Ätherische Öle:

  •   bei Angst, Unruhe, Juckreiz, Schlafstörungen

Was können ätherische Öle bewirken?

  •   Schmerzen im Seelischen und Körperlichen lindern
  •   Verbesserung der Lebensqualität im ganzheitlichen Sinne
  •   Förderung von Entspannung und Wohlbefinden
  •   Schmerzverstärker wie Angst, Unruhe, Stress, Anspannung können reduziert werden

Was wissen Sie nach diesem Tag?

  •   Welche ätherischen Öle bei Unruhe und Angstzuständen hilfreich angewendet werden können
  •   Welche ätherischen Öle bei akuten und chronischen Schmerzen besonders wirksam sind
  •   Welche ätherischen Öle Ängste lindern können
  •   Wie Menschen mit Demenz mit ätherischen Ölen begleitet werden können
  •   Das Rezeptideen leicht nachzumachen sind
  •   Wie Sie sich mi einer Wachsauflage unterstützen können

Praxistag:

Aromapflege, Auflagen und Co

Düfte begleiten uns durchs ganze Leben. Düfte wirken über die Nase direkt auf das limbische System unseres Gehirns, in dem unsere Gefühle und Hormone reguliert werden. Auf diese Weise kann das Riechen eines Duftes in wenigen Momenten das Nervensystem beruhigen, Ängste lindern und das innere Gleichgewicht unterstützen.

Ängste und Schmerzen stehen oft in engem Zusammenhang bei den Menschen, die wir im beruflichen aber auch in unserem privaten Umfeld begleiten. Schmerzen können Angst erzeugen und die Angst wiederum begünstigt den Schmerz.

Sie lernen verschiedene ätherische Öle, erprobte Mischungen sowie verschiedene Einsatzbereiche kennen.

Sie lernen verschieden Auflagen und Wachswickel kennen.

 

Bringen Sie bitte zu diesem Praxistag:

„Altes“ T-Shirt

Wärmeflasche

Waschlappen

Handtuch



Besondere Hinweise:

  • DGP-Zertifizierung ist in Planung
  • Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Weiterbildung in Palliativmedizin oder Palliative Care, die von der DGP anerkannt ist. 
  • DGP-Zertifikat
  • In Ausnahmefällen kann eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden, sollte keine abgeschlossene Weiterbildung in Palliativmedizin oder Palliative Care, die von der DGP anerkannt ist, abgeschlossen sein.

Anmeldeformular