Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet
OK
Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet

Palliative Sedierung

Kurs-Nr: A21-21

Zielgruppe:

Mitarbeiter aller Berufsgruppen und Ehrenamtlicher aus Hospizen, Palliativstationen, Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen und ambulanten Diensten.



Kursleitung:
Dr. Axel Münker



Veranstaltungsort:
wewole Stiftung
Bahnhofstr. 7a-c
44623 Herne
im City-Center


Teilnehmerzahl:
18 – 20

Teilnahmegebühr:
145,00 Euro


Termin:
Dienstag, 04.05.2021
09:00 - 17:00 Uhr


Palliative Sedierung

Bei den meisten schwerstkranken Patienten lassen sich Schmerzen und Luftnot mit Hilfe der Palliativmedizin gut in den Griff bekommen. Aber einige Symptome, wie beispielsweise die massive Angst vor dem Ersticken, kann ihnen letztendlich oft nicht genommen werden. In der Fortbildung werden die Möglichkeiten vorgestellt und diskutiert, solchen Patienten dennoch wirksam zu helfen – die palliative Sedierung.
Diese Maßnahme erfordert große Sorgfalt, ein umsichtiges Vorgehen und klinische Erfahrung. „Eine Nichtbeachtung der potenziellen Risiken kann schädigendes und unethisches Handeln nach sich ziehen, welches die Glaubwürdigkeit und die Reputation der verantwortlichen Therapeuten und Institutionen als auch der Palliativmedizin insgesamt beeinträchtigen kann“, heißt es in einer Leitlinie („Framework“) der European Association for Palliative Care (EAPC). Diese Leitlinie bietet aber einen Handlungsrahmen, der in Form Standards für die Praxis der Palliativversorgung ausgestaltet werden kann.

 

Besondere Hinweise:

Teilnahmebescheinigung

Anmeldeformular