Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet
OK
Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet

Umgang mit Todeswünschen

Kurs-Nr: A21-35

Zielgruppe:

Mitarbeiter aller Berufsgruppen und Ehrenamtliche aus Hospizen, Palliativstationen, Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen  und ambulanten Diensten.



Kursleitung:
Hartmut Magon

Veranstaltungsort:
Seminarzentrum am Ev. Krankenhaus
Herne - Mitte


Teilnehmerzahl:
18 - 20

Teilnahmegebühr:
145,00 Euro


Termin:
Mittwoch, 10.03.2021
09:00 - 17:00 Uhr


Umgang mit Sterbewünschen

 

 

Patientinnen und Patienten in der Palliativversorgung äußern auf vielfältige Weise Todeswünsche. Manchmal werden sie überhört, manchmal verunsichern sie uns. So besteht etwa die Angst, einem Gespräch über Todeswünsche nicht gewachsen zu sein, oder, dass das Gespräch in Forderungen mündet, die uns ethisch und rechtlich in eine schwierige Situation bringen könnten. Wie ist es z.B. mit der Abgrenzung zur Suizidalität? Was meldet sich eigentlich beim Menschen, wenn er sagt, dass er nicht mehr leben will und wie gehen wir angemessen darauf ein? Wie finden wir zu einem angstfreien und angemessenen Umgang über Todeswünschen mit unseren Patienten und Gästen zu sprechen? Diese Fragen werden uns auch an unsere eigenen Gedanken und Einstellungen zu den Themen „Todeswunsch und Lebenswille“ heranführen. 

 

 

Besondere Hinweise:

Teilnahmebescheinigung

Anmeldeformular